Drucken
Drom­mers­hau­sen/Kei­ber ganz oben -Duo holt Zwei­er­mann­schafts­ti­tel in TTR-Klas­se 1500 / Frie­de fei­ert er­sten Ti­tel­ge­winn mit GSV-Te­am­kol­le­ge Geiß­ler

Mit 125 Mann­schaf­ten war die Be­tei­li­gung am Zwei­er­mann­schafts­tur­nier der TSG Wie­seck zwar nicht so hoch wie im Vor­jahr, aber – so Tisch­ten­nis-Ab­tei­lungs­lei­ter Rai­ner Jö­ckel: „Das war aber auch so ge­wollt, da die Teil­neh­mer­zah­len bei der Aus­schrei­bung be­grenzt wur­den.“ In acht Wett­be­wer­ben gin­gen in der Sport­hal­le am Ried span­nen­de Wett­kämp­fe über die Büh­ne, in zwei Kon­kur­ren­zen stan­den zu­dem hei­mi­sche Ak­teu­re ganz oben auf dem Sie­ger­trepp­chen. Jür­gen Drom­mers­hau­sen und Sa­scha-Re­ne Kei­ber (TSV Al­len­dorf-Lum­da/TTC Wiß­mar) wie­der­hol­ten im Fi­na­le den Grup­pen­sieg über Be­ne­dikt und Se­bas­ti­an Vo­gel­tanz (VfB Rup­perts­burg) in der Tisch­ten­nis-Ra­ting-Klas­se 1500. Sei­nen er­sten Tur­nier­sieg über­haupt fei­ern konn­te Ar­ne Frie­de an der Sei­te sei­nes Ver­eins­kol­le­gen Mar­kus Geiß­ler (Gie­ße­ner SV/0-1700).

Tur­nier­lei­ter Rai­ner Jö­ckel zeig­te sich an­ge­sichts der er­brach­ten Leis­tun­gen be­ein­druckt: „In man­chen Spiel­klas­sen muss­ten die Spie­ler der Fi­na­lis­ten bis zu sie­ben Par­tien mit je­weils ein bis zwei Ein­zel­spie­len und ei­nem Dop­pel be­wäl­ti­gen. Die kon­di­tio­nel­len An­for­de­run­gen wa­ren be­acht­lich und zwei Fi­nal­spie­le muss­ten so­gar we­gen star­ker Kopf­schmer­zen be­zie­hungs­wei­se we­gen ei­ner Sturz­ver­let­zung auf­ge­ge­ben wer­den.“ Al­len Spie­le­rin­nen und Spiel­ern wur­de je­den­falls ei­ne in­ten­si­ve Vor­be­rei­tung un­ter Wett­kampf­be­din­gun­gen für die an­ste­hen­de Meis­ter­schafts-Rück­run­de er­mög­licht.

Im Se­nio­ren­wett­be­werb lan­de­ten Claus Bol­ler/Tho­mas Krä­mer (TSG Gie­ßen-Wie­seck/TV Gro­ßen-Lin­den) auf Rang zwei. Im ein­zi­gen Frau­en­wett­be­werb kam es zu ei­nem in­te­res­san­ten Ver­gleich zwi­schen den Hes­sen­li­ga-Rou­ti­niers Christ­ine Len­ke/Lui­sa Kris­tin Sie­wert (TSF Heu­chel­heim) und dem Youngs­ter-Duo Cé­li­ne Krei­ling/So­phia Beil (TTC Wiß­mar). Die Heu­chel­hei­me­rin­nen setz­ten sich zwar mit 3:0 durch. Ge­gen die Sie­ger­in­nen Netz/Geor­gi wa­ren bei­de je­doch chan­cen­los.

Beim Wett­be­werb der Her­ren 0-1300 wa­ren vier Du­os mit hei­mi­scher Be­tei­li­gung ins Ren­nen ge­gan­gen, aber nur Ste­fan Ia­cob/Vol­ker Ar­nold (Lol­lar/Wie­seck) schaff­ten es als Grup­pen­zwei­te ins Ach­tel­fi­na­le und schie­den dort aus. In der Her­ren­klas­se 0-1450 fehl­te den rein hei­mi­schen Du­os das Glück, al­lein der Ex-Wie­se­cker Ale­xan­der Möll (TSG Lol­lar) schaff­te an der Sei­te von Me­sut Yil­dis (Tur­ner­schaft Gries­heim) den Sprung auf das Trepp­chen. Das NSC-Duo Mar­tin Keizl/Rob­by Popp schied im Ach­tel­fi­na­le ge­gen Yil­dis/Möll mit 2:3 aus. Noch bit­te­rer ge­stal­te­te sich der Ab­gang von Ger­rit Thä­le/Mi­cha­el Münch (TV Trais-Hor­loff), die ge­gen Gerst/Breu­cker (SG Hau­sen) so­gar nach Sät­zen mit 12:11 vorn la­gen, je­doch nach dem 2:3-Mis­ser­folg im Vier­tel­fi­na­le schei­ter­ten.

Das schlech­te­re Satz­ver­hält­nis kos­te­te Bü­lent De­mir­tas/Mar­kus Bo­nin (FSK Loh­fel­den/TTC Gie­ßen-Röd­gen) den Ein­zug ins Halb­fi­na­le in der Her­ren­klas­se bis 1500 TTR-Punk­te. In der an­de­ren Grup­pe kam es zum Auf­ein­an­der­tref­fen von Jür­gen Drom­mers­hau­sen/Sa­scha-Re­ne Kei­ber (TSV Al­len­dorf-Lda/TTC Wiß­mar) und Be­ne­dikt Vo­gel­tanz/Se­bas­ti­an Vo­gel­tanz (VfB Rup­perts­burg), bei der sich die Rup­perts­bur­ger mit 1:3 ge­schla­gen ge­ben muss­ten, aber im Fi­na­le noch ei­ne Chan­ce zur Re­van­che be­kom­men soll­ten. In die­sem ge­wann B. Vo­gel­tanz sei­ne bei­den Ein­zel ge­gen Kei­ber und Drom­mers­hau­sen, wäh­rend S. Vo­gel­tanz bei­de Mat­ches ab­gab. So ent­schied der knap­pe Drei­satz­sieg von Kei­ber/Drom­mers­hau­sen mit 4:11, 10:12 und 13:15 letzt­lich über den Tur­nier­sieg.

Die Her­ren­klas­se bis 1700 Punk­te war mit 33 Te­ams und ei­ner Vor­run­de in elf Drei­er­grup­pen die teil­neh­mers­tärk­ste Klas­se. Be­reits et­li­che Grup­pen­spie­le en­de­ten äu­ßerst knapp. In ei­ner Vor­run­den­grup­pe tra­fen Ar­ne Frie­de und Mar­kus Geiß­ler (Gie­ße­ner SV) auf Claus Bol­ler und Tim Ar­nold (TSG Gie­ßen-Wie­seck). Die Schwim­mer hat­ten in die­ser Grup­pe nur dank des bes­se­ren Satz­ver­hält­nis­ses die Na­se vorn und mit die­sem Schwung im Rü­cken ent­schie­den sie auch al­le vier Be­geg­nun­gen der K.o.-Run­de für sich. Von den wei­te­ren elf Mann­schaf­ten mit hei­mi­scher Be­tei­li­gung hat­ten es nur Chris­ti­an Fens­te­rer/Mat­thi­as Zörb (TSV Klein-Lin­den) und Jan Neu­rath/Sven Bro­der­sen (Kar­be­ner SV/TTC Gie­ßen-Röd­gen) ins Ach­tel­fi­na­le ge­schafft, muss­ten dort aber die Se­gel strei­chen.

Sechs hei­mi­sche Zwei­er­mann­schaf­ten ver­such­ten sich im 25er-Feld der 1800er-Kon­kur­renz. Für Chris­ti­an Görg­mayr/Ti­mo Gei­er (SV GW Gie­ßen/TTC Wiß­mar) so­wie And­re Malsch/Jo­nat­han Koll­mar (TSF Heu­chel­heim) war je­doch je­weils im Vier­tel­fi­na­le Schluss. Beim Wett­be­werb der Her­ren 0-2700 schied das Duo Ar­vid Volk­mann/Dirk Schnei­der (TV Gro­ßen-Lin­den) ge­gen die Hes­sen­li­ga-Ak­teu­re des TTC Höchst/Nid­der eben­falls im Vier­tel­fi­na­le aus.

Zugriffe: 7439