Johannes Linnenkohl Gießener SVNach­wuchs­spie­ler füh­ren GSV zum Punkt­ge­winn in Bad Hom­burg - In der Ober­li­ga Hes­sen zeig­t sich der Gie­ße­ner SV, trotz schwa­cher Punkt­aus­beu­te in gu­ter Form. Zuerst trennte sich der GSV mit 8:8 von Ober-Er­len­bach, dann muss­te sich das Te­am von Sa­mu­el Preuss mit 6:9 in Bie­brich ge­schla­gen ge­ben.

TTC OE Bad Hom­burg II – Gie­ße­ner SV 8:8: In den Dop­peln gin­gen die Gäs­te mit 2:1 in Füh­rung. Wäh­rend sich Igor Ma­ruk/Jo­han­nes Lin­nen­kohl dem TTC-Spit­zen­duo Björn Hampl/Den­nis Ha­ber­le in vier Sät­zen ge­schla­gen ge­ben muss­ten, setz­ten sich Mo­ha­med Ga­ber El­za­her/Mi­cha­el Mer­kel ge­gen Mi­cha­el Ma­xen/Jo­nas Rich­ter oh­ne Satz­ver­lust durch. Im Du­ell der Drei­er-Dop­pel be­haup­te­ten sich Die­ter Buch­enau/Sa­mu­el Preuss ge­gen Dirk Lüt­tich/Tay­ler Fox in drei Sät­zen. In der er­sten Ein­zel­run­de bau­ten die „Schwim­mer“ ih­re Füh­rung auf 6:3 aus. Vor­ne tri­ump­hier­te El­za­her ge­gen Ha­ber­le mit 11:4 im Ent­schei­dungs­satz. In der Mit­te fei­er­te Buch­enau ge­gen Lüt­tich auch im Ein­zel mit 12:10, 13:11 und 11:9 ei­nen ge­lun­ge­nen Start in die Rück­run­de. Hin­ten hol­te sich Mer­kel mit 16:14, 9:11, 9:11, 11:5 und 11:5 den Sieg. Pa­ral­lel schoss Lin­nen­kohl Rich­ter klar in drei Sät­zen von der Plat­te. Der zwei­te Ein­zel­block ge­hör­te den Gast­ge­bern, die mit 7:6 in Füh­rung gin­gen. Die TTCler hat­ten ih­re Rech­nung je­doch oh­ne das jun­ge, hin­te­re Paar­kreuz der Gie­ße­ner ge­macht. Lin­nen­kohl wen­de­te ge­gen Fox nach ei­nem 0:2-Satz­rück­stand das Blatt. Auch Mer­kel muss­te ge­gen Rich­ter in den fünf­ten Satz, in­dem er mit 11:7 die Be­geg­nung zu sei­nen Guns­ten ent­schied. Mit ei­ner 8:7-Füh­rung gin­gen El­za­her/Mer­kel ins Ab­schluss­dop­pel ge­gen Hampl/Ha­ber­le. Das gro­ße „Hap­py End“ fiel je­doch ins Was­ser, denn das TTC-Spit­zen­duo fuhr mit 11:6, 12:10, 11:5 und 11:2 si­cher den Sieg ein.

TTC RW Bie­brich – Gie­ße­ner SV 9:6: Ma­ruk/Lin­nen­kohl über­rasch­ten das TTC-Sit­zen­dop­pel Niels Fel­der/Da­vid Roth­mann und ge­wan­nen mit 12:10, 5:11, 13:11, 6:11 und 11:9. Pa­ral­lel sorg­ten El­za­her/Mer­kel ge­gen Mat­thi­as Boms­dorf/Ag­ni­us Ka­ce­raus­kas in drei Sät­zen für kla­re Ver­hält­nis­se. Ein­zig Buch­enau/Preuss blie­ben ge­gen Jens Li­lient­hal/An­dre­as Gehm nur die Gra­tu­la­ti­on an die Geg­ner. El­za­her wies da­nach Ka­ce­raus­kas in drei Sät­zen in die Schran­ken. Preuss schlug Fel­der. Hin­ten de­mon­strier­te Lin­nen­kohl ge­gen Roth­mann sei­ne Klas­se und ge­wann mit 11:7, 9:11, 11:8 und 11:8. In der zwei­ten Ein­zel­run­de si­cher­ten sich die Haus­her­ren den Sieg. Ein­zig Buch­enau ver­ließ ge­gen Fel­der mit ei­nem Er­folgs­er­leb­nis die Plat­te.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren