Julio Cordero und Philipp Wingert Gießener SVÄhn­lich über­le­gen wie in der Vor­run­den­aus­ein­an­der­set­zung zeig­te sich Ver­bands­li­ga-Auf­stei­ger Gie­ße­ner SV II ge­gen das Ta­bel­len­schluss­licht FV Ful­da Ho­ras II.

FV Ho­ras Ful­da II – Gie­ße­ner SV II 3:9: Ju­lio Cor­de­ro war mit sei­nen bei­den 3:0-Sie­gen (mit Mar­kus Geiß­ler im Dop­pel, ge­gen Schrö­er im Ein­zel) der am we­nigs­ten be­schäf­tig­te GSV-Ak­teur. Jür­gen Boldt/Pej­man Kha­meg­hir schau­kel­ten ihr Dop­pel ge­gen Schnei­der/Schrö­er nach 1:2-Rück­stand noch si­cher mit 3:2 nach Hau­se, Rast­is­lav Mi­chal­ko/Phil­lip Win­gert ga­ben ge­gen Krel­ler/Mi­lo­va­no­vic nur den er­sten Durch­gang beim 3:2 her. Boldt un­ter­lag der FV-Num­mer 2 Schnei­der glatt mit 0:3, wäh­rend Geiß­ler im vor­letz­ten Match der Be­geg­nung ei­ne un­glü­ckli­che 11:13-Nie­der­la­ge im Ent­schei­dungs­satz hin­neh­men muss­te. Kha­me­gir gab noch ge­gen Mi­lo­va­no­vic ab, an­sons­ten gab es nur GSV-Er­fol­ge. Mi­chal­ko, zu­nächst kla­rer Sie­ger über Un­ger, muss­te ge­gen Krel­ler über die vol­le Dis­tanz und hat­te mit 17:15 das glü­ckli­che En­de für sich.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren