Jürgen Boldt - Gießener SVDer Gie­ße­ner SV geht beim Ta­bel­len­füh­rer un­ter  -  Der Gie­ße­ner SV muss­te sich dem ungeschlagenenenm Spit­zen­te­am der Ober­li­ga Hes­sen aus Obertshausen ge­schla­gen ge­ben und wurde mit ei­ner 1:9-Klat­sche auf die Heim­fahrt ge­schickt.

TG Oberts­hau­sen – Gie­ße­ner SV 9:1: Der Ta­bel­len­füh­rer war ein­fach ei­ne Num­mer zu groß für er­satz­ge­schwäch­te „Schwim­mer“, bei de­nen Jür­gen Boldt und Pej­man Kha­meh­gir das Feld auf­füll­ten. So kam be­reits im Dop­pel ei­ne trost­lo­se Aus­beu­te zu­stan­de. So­wohl Jo­han­nes Lin­nen­kohl/Mi­cha­el Mer­kel als auch Die­ter Buch­enau/Sa­mu­el Preuss und Boldt/Kham­hgir muss­ten sich ge­gen Gre­gor Sur­nin/Edin Don­la­gic, Tors­ten Mäh­ner/Li­on Bau­er und Flo­ri­an Stras­ser/Lov­re Dra­gi­ce­vic ge­schla­gen ge­ben. In den Dop­peln ging es naht­los wei­ter nur in ei­ne Rich­tung. Preuss ging ge­gen Sur­nin leer aus. Buch­enau spiel­te ge­gen Mäh­ner nach zwei ver­lo­re­nen Sät­zen zu­min­dest im drit­ten Satz mit 11:2 groß auf. Der Sieg ging je­doch an den TGler. Auch in der Mit­te muss­ten Lin­nen­kohl und Mer­kel ge­gen Stras­ser und Bau­er zu­schau­en, wie die TG sich ih­re Punk­te sechs und sie­ben si­cher­te. Hin­ten fan­den die klars­ten Spie­le des Abends statt. Wäh­rend sich Kha­meh­gir ge­gen Dra­gi­ce­vic ver­geb­lich streck­te, ge­lang Boldt im letz­ten Match der er­sten Ein­zel­run­de zu­min­dest der Eh­ren­punkt für den Gie­ße­ner SV. Er­satz­mann Don­la­gic hat­te ge­gen Cap­tain der zwei­ten GSV-Gar­de über­haupt kei­ne Chan­ce und ging mit 6:11, 6:11 und 3:11 un­ter. Im an­schlie­ßen­den Du­ell der Spit­zen­spie­ler zwi­schen Sur­nin und Buch­enau setz­te sich dann wie­der der TGler durch.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren