Johannes Linnenkohl Gießener SV 2018 Jan Limbach Gießener SV 2018
Ober­li­gist Gie­ße­ner SV fei­ert zwei­ten Sieg in Fol­ge -  Der Gie­ße­ner SV kann im Ab­stiegs­kampf der Ober­li­ga Hes­sen wie­der ein biss­chen bes­ser durch­at­men. Nach dem Coup in Lang­en­sold ge­lang es den Gie­ße­nern nun auch, den bis­her auf­trump­fen­den Auf­stei­ger TV Drei­ei­chen­hain mit 9:6 in Schach zu hal­ten. Ka­pi­tän Sa­mu­el Preuss sprach von ei­ner ge­schloss­enen Mann­schafts­leis­tung und stell­te nach dem Spiel fest: „Wir sind wie­der voll in der Spur.“

Gie­ße­ner SV – TV Drei­ei­chen­hain 9:6: Im Dop­pel si­cher­ten sich die Gie­ße­ner ei­ne 2:1-Füh­rung. Chris­ti­an Güll/Jo­han­nes Lin­nen­kohl wa­ren ge­gen Fern­an­do Mel­kya­nus/Jan Schä­fer er­folg­reich. Jan Lim­bach/Igor Ma­ruk be­zwan­gen Da­vid Ka­ras/Mar­vin Wer­ner. Die­ter Buch­enau/Sa­mu­el Preuss blieb ge­gen Ma­ko­to No­ga­mi/Wil­li Fa­gio­li im Dop­pel drei nur die Gra­tu­la­ti­on an die Geg­ner.

In der er­sten Ein­zel­run­de ver­tei­dig­ten die Haus­her­ren ih­re Füh­rung. Lim­bach lie­fer­te sich mit Ka­ras das span­nend­ste Du­ell. Mit 12:10 im fünf­ten Satz si­cher­te sich der Drei­ei­chen­hai­ner den Sieg. Für Er­folgs­er­leb­nis­se auf­sei­ten der Gie­ße­ner sorg­ten Buch­enau, Preuss und Lin­nen­kohl. Nach zwei wei­te­ren Nie­der­la­gen im vor­de­ren Paar­kreuz fei­er­ten die Gast­ge­ber vier Mal am Stück. Buch­enau trum­pfte mit ei­nem wei­te­ren Er­folg in der Mit­te ge­gen No­ga­mi auf, Ma­ruk be­hielt ge­gen Wer­ner die Ner­ven und ge­wann nach Ab­wehr ei­nes Match­balls mit 13:11 im fünf­ten Satz und Preuss und Lin­nen­kohl lie­ßen im hin­te­ren Paar­kreuz gar kei­ne Zwei­fel auf­kom­men, dass die Gast­ge­ber als Sie­ger die Hal­le ver­lie­ßen.

Details

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen! Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!
Akzeptieren