„Schwim­mer“ zei­gen or­dent­li­che Leis­tung, müs­sen sich aber Spit­zen­rei­ter Krif­tel beu­gen - Ein neu­es Jahr hat be­gon­nen, doch beim Gie­ße­ner SV glei­chen sich die Er­geb­nis­se ge­gen die star­ken Mann­schaf­ten der Ober­li­ga Hes­sen. Schon in der Vor­run­de war fast in je­dem Spiel ge­gen die Top­mann­schaf­ten et­was drin, Punkt­ge­win­ne aber Man­gel­wa­re. Im er­sten Spiel der Rück­run­de kratz­te das Te­am von Mann­schafts­füh­rer Sa­mu­el Preuss ge­gen Spit­zen­rei­ter TuS Krif­tel mit 6:9 er­neut an ei­nem Punkt­ge­winn. „Ein Punkt wä­re drin ge­we­sen, aber wir ha­ben ge­gen den Ta­bel­len­füh­rer ge­spielt. Da kann man ein 6:9 durch­aus mal ver­kraf­ten“, so der Ka­pi­tän, der so­fort den Blick auf das näch­ste Spiel lenk­te: „Letzt­lich muss man die Punk­te ge­gen an­de­re Te­ams ho­len. Die Leis­tung der ge­sam­ten Mann­schaft war in Ord­nung. Die­ter Buch­enau war so­gar rich­tig gut drauf. Das gibt mir die Hoff­nung, dass wir näch­ste Wo­che ge­gen Mit­tel­bu­chen ei­nen Sieg ein­fah­ren wer­den.“

TuS Krif­tel – Gie­ße­ner SV 9:6: Im Dop­pel ver­hin­der­ten Die­ter Buch­enau/Preuss ei­nen Fehl­start der „Schwim­mer“. Das Dop­pel drei des GSV be­hielt ge­gen Mar­tin Schlicht/In­go Voss mit 13:11, 11:13, 6:11, 11:4 und 11:8 die Ober­hand. Vor­her muss­ten sich so­wohl Adam Ja­ni­cki/Mi­cha­el Mer­kel als auch Mi­losz Przy­by­lik/Mo­ha­med Ga­ber El­za­her von TuS­lern Björn Fröh­lich Wa­gen­bach/Mat­hi­as Stock­ho­fe be­zie­hungs­wei­se Chris­ti­an Schnei­der/To­bi­as Schnei­der beu­gen. In den er­sten acht Ein­zeln bau­ten die Gast­ge­ber den Vor­sprung auf 8:3 aus. Ein­zig Przy­by­lik und Buch­enau hiel­ten dem Druck der Gast­ge­ber stand. Przy­by­lik trum­pfte ge­gen Stock­ho­fe mit 7:11, 11:9, 12:10, 5:11 und 11:8 auf, und Buch­enau setz­te sich ge­gen Voss nach ei­nem knapp ver­lo­re­nen er­sten Satz (14:16) in vier Sät­zen durch. Dann be­gan­nen die GSVler mit der Auf­hol­jagd. El­za­her und Preuss schos­sen Chris­ti­an und To­bi­as Schnei­der von der Plat­te, und Buch­enau hol­te ge­gen Schicht mit 11:5, 11:7 und 11:7 sei­nen zwei­ten Sieg im Ein­zel. Dann be­en­de­ten die TuS­ler mit ei­nem Drei-Satz-Sieg von Voss ge­gen Mer­kel die Auf­hol­jagd.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!