Markus Geißler Gießener SV 2016-17Das 9:5-En­der­geb­nis täuscht ein we­nig, denn noch stark grip­pe­ge­schwächt muss­te GSV-Ak­teur Schaf­fert sei­ne drei Be­geg­nun­gen kampf­los an die TTG Mü­cke ab­ge­ben. In­so­fern kann man mit Fug und Recht be­haup­ten, dass sich die Gie­ße­ner nach zwei Nie­der­la­gen in der Be­zirks­ober­li­ga in Fol­ge gut er­holt zeig­ten. Ganz oh­ne ei­nen Ball ge­spielt zu ha­ben steht der NSC Wat­zen­born-Stein­berg II als Sie­ger da, da die SG Het­ten­hau­sen nicht an­trat.

TTG Mü­cke – Gie­ße­ner SV II 5:9: In der Vor­run­de hat­ten die Schwim­mer nur knapp die Ober­hand be­hal­ten. Dies­mal war es der ver­let­zungs­be­ding­te Aus­fall von Den­nis Schaf­fert und die kampf­lo­se Ab­ga­be von drei Zäh­lern, die in der Haupt­sa­che zu den fünf Ge­gen­zäh­lern führ­ten. - Schaf­fert ver­letzt - An­sons­ten ga­ben näm­lich nur noch Mat­thi­as Heick­mann mit dem 0:3 ge­gen Wen­del und Jür­gen Boldt nach knap­per 2:3-Nie­der­la­ge ge­gen J. Benz­ler wei­te­re Spie­le her. Boldt ge­wann mit Phil­lip Win­gert je­doch das Dop­pel und be­sieg­te auch M. Benz­ler mit 3:2. Mar­kus Geiß­ler/Rast­is­lav Mi­chal­ko wa­ren ne­ben Win­gert, der sei­ne bei­den Ein­zel hol­te, die Mat­chwin­ner: We­der im ge­mein­sa­men Dop­pel noch ih­ren Ein­zel­mat­ches wa­ren die bei­den Schwim­mer zu schla­gen.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!