Drucken

Im Hin­run­den­spiel hat­te der NSC W.-Stein­berg II dem haus­ho­hen Fa­vor­iten Gie­ße­ner SV II im Der­by der Be­zirks­ober­li­ga al­les ab­ver­langt. Der Rück­run­den­aus­ein­an­der­set­zung man­gel­te es an Bri­sanz, weil der Ab­stand zwi­schen den Ri­va­len in der Ta­bel­le in die­ser Sai­son zu groß ist. Ein­sei­ti­ge Dop­pel, aber span­nen­de Ein­zel: Auf die­sen Nen­ner kann man den ho­hen 9:2-Der­by­sieg der Schwim­mer letzt­lich re­du­zie­ren.

NSC W.-Stein­berg II – Gie­ße­ner SV II 2:9: Den Gast­ge­bern wur­de durch die drei 3:0-Dop­pel­sie­ge der West­städ­ter erst ein­mal der Wind aus den Se­geln ge­nom­men. Tors­ten We­ber/Bernd Com­mer­scheidt muss­ten ge­gen Jür­gen Boldt/Phil­lip Win­gert eben­so wie Mar­tin Rich­ter/Lu­kas Bu­dak und Ma­xi­mi­li­an Dörr/Tho­mas Do­mi­cke ei­ne 0:3-Nie­der­la­ge ak­zep­tie­ren. Mar­kus Geiß­ler/Rast­is­lav Mi­chal­ko so­wie Jo­nas Acker/Ju­lio Cor­de­ro er­wie­sen sich in al­len Be­lan­gen über­le­gen. Doch dann raff­ten sich die NSCler zu hef­ti­gem Wi­ders­tand auf. Leid­tra­gen­der beim GSV II war da­bei aus­ge­rech­net Leit­wolf Boldt, der so­wohl We­ber als auch spä­ter Rich­ter je­weils in fünf Sät­zen un­ter­lag. Win­gert hielt sich da­ge­gen mit zwei Fünf­satz­sie­gen am NSC-Spit­zen­duo schad­los. Acker be­zwang Com­mer­scheidt in ei­nem in al­len fünf Durch­gän­gen en­gen Match. Span­nung war auch in den Be­geg­nun­gen Dörr ge­gen Geiß­ler und Do­mi­cke ge­gen Cor­de­ro an­ge­sagt, die bei­de mit 3:1 an die Ak­teu­re des Spit­zen­rei­ters gin­gen.

Zugriffe: 5770