Das Tischtennis-Regionalligateam des Gießener SV steht nach seiner dritten Niederlage, dem 2:8 beim TTC Porz, weiter sieglos am Tabellenende.

TTC RG Porz - Gießener SV 8:2: »Die Jungs spielen weiter mit«, sieht Jürgen Boldt beim Aufsteiger trotz der klaren Niederlage weiterhin einen Aufwärtstrend. Sechs der zehn Matches gingen über fünf Sätze, darunter die zwei Punktgewinne der Gäste. So wäre bei einem anderen Ausgang der Entscheidungssätze von einem 0:10 bis einem 5:5 oder einem knappen Sieg alles möglich gewesen. Dennis Tschunichin/Michael Fuchs mussten sich dem Doppel eins der Gastgeber in vier Sätzen geschlagen geben. Igor Maruk und Cyrill Menner hatten sich am Vortag in der Hessenliga als Doppel einspielen können. Nach zwei knapp verlorenen Sätzen schafften sie den Ausgleich und unterlagen dann unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Tschunichin bot gegen den Porzer Topspieler beim 19:17 im zweiten Satz eine Energieleistung, verlor letztlich in vier Sätzen, ehe Maruk nach 2:1-Satzführung sich erneut im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. So stand es 0:4 statt eines möglichen 2:2. Dann glitt Menner seine Partie nach 2:0-Satzführung fast aus den Händen, schaffte aber mit 11:7 in Durchgang fünf den ersten Gießener Matchpunkt. Fuchs zeigte nach 1:2-Satzrückstand Nervenstärke, den Entscheidungssatz gewann er 12:10 und verkürzte auf 2:4.

Im ersten Paarkreuz machten die Gastgeber dann alles klar, Maruk und Tschunichin unterlagen jeweils glatt in drei Sätzen. »Die Nummer eins von denen hat einen starken Tag gehabt und seine Spiele souverän gewonnen«, musste Michael Fuchs anerkennen. Aber er und Menner wollten es ihren Kontrahenten dann so leicht nicht machen, doch trotz 2:1-Satzführung in beiden Partien sollte es nicht mehr zu einem weiteren Matchpunkt für die Gäste reichen. Ärgerlich dabei der Verlauf des vierten Satzes von Menner, dessen Kontrahent Störmanöver reklamierte und der Schiedsrichter im vierten Satz Menner einen Punkt abzählte, was ihn aus dem Rhythmus brachte.

»Es war mehr drin«, trauerte auch Michael Fuchs einigen verpassten Chancen in den Fünfsatzmatches nach. Für das kommende Wochenende ist ein möglicher Hallentausch im Gespräch, sodass der GSV außerplanmäßig zu einem Heimspiel kommen könnte, die Genehmigung steht noch aus. Boldt hofft dann, den ersten der englischen Neuzugänge präsentieren zu können.

Details
 
Gießener Allgemeine

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!