Schlägerparade

NSC-Herren unterliegen Bad Homburg / Linden mit zwei Hessenliga-Siegen - Der doch etwas überraschenden 2:0-Führung des NSC Watzenborn-Steinberg folgte in der Schlüsselphase die Vorentscheidung in der Begegnung mit dem TTC OE Bad Homburg, für den mit Dominik Scheja (Beuern) und Adam Janicki (Heuchelheim) zwei heimische Spieler an die Tische gehen. Erst Grötzsch im letzten Spiel der Begegnung konnte den dritten Gegenzähler beitragen.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Regionalliga West

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

2:0 verleiht keine Flügel

NSC-Herren unterliegen Bad Homburg / Linden mit zwei Hessenliga-Siegen - Der doch etwas überraschenden 2:0-Führung des NSC Watzenborn-Steinberg folgte in der Schlüsselphase die Vorentscheidung in der Begegnung mit dem TTC OE Bad Homburg, für den mit Dominik Scheja (Beuern) und Adam Janicki (Heuchelheim) zwei heimische Spieler an die Tische gehen. Erst Grötzsch im letzten Spiel der Begegnung konnte den dritten Gegenzähler beitragen.

NSC Watzenborn-Steinberg – TTC OE Bad Homburg II 3:7:
Für Stefan Harnisch spielte Torsten Kirchherr. Dennoch staunten die Zuschauer nicht schlecht, nachdem Fabian Moritz/Dennis Grötzsch und Torsten Kirchherr/Jakob Armbrüster beide Doppel – wenn auch glücklich – mit 11:9 im 5. Satz für den Oberliga-Aufsteiger entschieden hatten. In der nun folgenden Schlüsselphase gerieten die favorisierten Gäste jedoch nur kurz ins Schlingern: Janicki legte gegen Moritz los wie die Feuerwehr, musste jedoch den 2:2-Ausgleich zulassen. Im 5. Satz unterlag Moritz mit 8:11 nur knapp. Noch enger ging es zwischen Armbrüster und Scholten zu: Hier rettete sich der TTCler mit 11:9 nur glücklich zum 3:2- Sieg. Kirchherr trotzte Scheja zwar den dritten Durchgang ab, war ansonsten aber chancenlos. Dann war für die Watzenborner lange Zeit die Luft raus: Nur Kirchherr gelang gegen Janicki noch ein Satzgewinn. Immerhin rappelte sich Grötzsch im letzten Spiel gegen Scholten zu einem 3:0- Sieg auf.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Für den TV Großen-Linden geht es in der Hessenliga um den zweiten Platz hinter dem Gießener SV II, der gegen den Tabellenletzten TTC Lüdersdorf zu einem ungefährdeten 9:4-Heimerfolg kam. Insofern war der 5:9-Auswärtserfolg bei Eintracht Felsberg eine Pflichtaufgabe, viel wichtiger war jedoch die mit dem gleichen Ergebnis ausgehende Begegnung beim TTC Hofgeismar, der bisher mit dem TV verlustpunktgleich war. Ersatzgeschwächt und nur zu fünft kassierte der TSV Allendorf/Lumda beim SC Niestetal eine 3:9-Niederlage.

Eintracht Felsberg – TV Großen-Linden 5:9:
Nur Andrius Preidzius/Matas Vilkas entschieden ihr Doppel für den TV, Roland Fritsch/Uwe Schreiber und Carsten Jung/ Philipp Horvath gaben 1:3 ab. Im Spitzenpaarkreuz punkteten Preidzius und Vilkas (jeweils 2), aber auch Fritsch gewann seine beiden Einzel. Da Schreiber und Horvath hinten verloren, waren die Gastgeber auf 4:5 herangekommen. In der zweiten Einzelrunde gab jedoch nur Jung sein Spiel gegen Abdo her. Horvath machte den Schlusszähler, nachdem er einen 0:2-Rückstand gegen den Felsberger Jung zum Sieg korrigiert hatte.

SC Niestetal – TSV Allendorf/Lumda 9:3:
Da die Gastgeber ebenfalls mit zweifachem Ersatz auftraten, ärgerte sich Uli Bandt ob des eigenen unvollständigen Antretens: »Hoffentlich rächt sich das nicht noch einmal!« Von vornherein war klar gewesen, dass man auf den verletzten Maxi Preis und den beruflich verhinderten Slawomir Karwatka verzichten musste. Als sich dann auch noch Marco Grohmann kurzfristig krankmeldete, war kein weiterer Ersatz mehr zu bekommen. Oliver Welt gewann mit Manfred Krupenkow ein Doppel, Welt fügte zwei Einzelsiege an. Krupenkow machte im 1. Paarkreuz keine schlechte Figur und unterlag zweimal 2:3. Auch Ersatzmann Robin Schwarz fehlte das Glück: Gegen Krüger lag er 2:1 in Führung, kassierte mit 9:11 und 11:13 noch eine bittere Niederlage. Neben Schwarz gingen auch Uli Bandt und Lukas Moser leer aus.

Gießener SV II – TTC Lüdersdorf 9:4:
Der Start mit zwei Niederlagen im Doppel durch Michael Fuchs/Jürgen Boldt und Luis Frettlöh/Timo Geier fiel etwas überraschend aus, Dennis Tschunichin/Cyril Menner gewannen gegen Schubert/Palermo mit Glück im 5. Satz beim 11:9. In den Einzeln ließ der Spitzenreiter gegen den Tabellenletzten nur wenig anbrennen: Frettlöh gab gegen Schubert mit 1:3 ab, Tschunichin war beim 0:3 gegen Schade chancenlos. Fuchs und Menner punkteten dafür jeweils zweimal, ansonsten trug sich jeder GSV-Akteur noch einmal in die Siegerliste ein.

TTC Hofgeismar – TV Großen-Linden 5:9:
Die richtungsweisende Begegnung in Hofgeismar begann mit den beiden Doppelsiegen von Andrius Preidzius/Matas Vilkas und Carsten Jung/Philipp Horvath sowie den anschließenden drei Einzelsiegen erfolgreich für den TV. Doch dann gaben Fritsch, Schreiber und Horvath nacheinander ab. Preidzius und Vilkas brachten Großen-Linden wieder in die Spur, aber Fritsch verlor auch sein zweites Einzel gegen Biziorek. Beim Stand von 7:5 für die Gäste setzte sich Jung nach 1:2-Rückstand noch mit 11:8 und glücklich mit 13:11 durch. Horvath machte den Sack durch ein 3:1 über Rüddenklau zu.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

NSC Watzenborn-Steinberg II – TG Langenselbold II 1:9:
Sieben Satzgewinne gelangen den Watzenbornern, allein drei gingen auf das Siegerdoppel Martin Richter/Bernd Commerscheidt. Felix Stallmach/ Tim Neuhof und Kevin Krendl/George Tourou verloren. Jeweils viermal lautete das Endergebnis 0:3 und 1:3. In den Begegnungen mit dem TTC Maberzell und TTC Salmünster müsste eine Überraschung her, das letzte Vorrundenmatch gegen den FV Horas Fulda könnte ansonsten fast zu einer vorentscheidenden Begegnung im Abstiegskampf werden.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Jetzt steht ddas Spitzenduell an

Die Topteams der Tischtennis-Bezirksoberliga gaben sich keine Blöße. In der BOL kommt es zum Spitzenduell zwischen der TTG Margretenhaun-Künzell und dem Gießener SV III – 9:2-Sieger über die FT Fulda – am 27. November

TTF Niederbieber – TV Großen- Linden II 8:8: Beim TV blieb Ersatzmann Christian Dietz ohne Erfolgserlebnis, im Doppel mit Steffen Pohl hatte er allerdings 2:0 gegen das TTF-Einserduo Bug/Gutmann in Führung gelegen. Licht und Schatten wechselten bei Andre Malsch und Alexander Roßbild, die alle Einzelbegegnungen verloren, durch ihre beiden Siege im Doppel aber entscheidend zum Punktgewinn beitrugen. Daniel Schmidt/ Thomas Krämer hatten im Doppel gegen Gottschild/Stöhr gewonnen und holten zudem drei Einzelzähler. Krämer war neben Pohl mit seinen zwei Einzelsiegen die Hauptstütze des TV in diesem spannenden Auswärtsspiel. Daniel Schmidt hatte gegen Leitsch zum 3:3-Zwischenstand egalisiert.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Im Zweikampf um die Krone treffen der Post SV Gießen II (klares 9:4 über die TTG Büßfeld) und die TTG Mücke aufeinander. Ein bisschen absetzen konnte sich der TTC Wißmar im BOL- Tabellenkeller durch seinen wichtigen 9:6-Heimerfolg (drei Doppelsiege, Tworuschka, Schreiber, Schmidt, Paulsen, Seibert 2) über die SG Marbach. Der leicht favorisierte TV Großen-Linden II kam bei den TTF Niederbieber über ein 8:8 nicht hinaus.
In der Bezirksliga mischen derzeit vier heimische Mannschaften um den Relegationsplatz mit. Nach seinem 9:1-Pflichtsieg über den SSV Lardenb./Kl.-Eichen besitzt der TTC Gießen-Rödgen jetzt sieben Pluspunkte. Bei sechs Habenzählern hängen der spielfreie FSV Lumda und TSV Allendorf/ Lumda.

TSV Klein-Linden – SV Odenhausen/Lumda 8:8: Die Gießener Vorstädter gingen durch Julia Törner/Daniel Zitzer und Frank Drolsbach/Norbert Backes in Führung. Während bei den Gastgebern das 1. Paarkreuz ausfiel – hier holten Steffen Groß und Sebastian Haupt vier Zähler für den SV -, dominierte der TSV im 2. und 3. Paarkreuz durch Törner (2) und Matthias Zörb sowie Zitzer (2) und Backes jeweils mit 3:1. Haupt/Tino Magel retteten mit einem glücklichen 11:9 im 5. Satz über Törner/Zitzer den Gästen einen Zähler.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Details

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Volker Sahl

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 1 (4er) | Gruppe 2 (4er)  | Gruppe 3 (4er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Hauf und Stanko mit „Sahnetag“

Einen unerwarteten Erfolg errang Oberligist TTC Wißmar. Die Wettenbergerinnen gaben der TTG Vogelsberg das Nachsehen, die in der vergangenen Saison noch eine Klasse höher an den Start gegangen war.

TTC Wißmar – TTG Vogelsberg 6:4: Ein Wiedersehen mit „alten“ Bekannten gab es in Wißmar. „Mit den Spielerinnen der TTG Vogelsberg haben wir früher regelmäßig gemeinsame Trainingseinheiten am Wochenende und in den Ferien durchgeführt“, erklärte dazu der TTC-Vorsitzende Steffen Kreiling. Er bescheinigte dem hinteren Paarkreuz mit Paulina Hauf und Emily Stanko einen „Sahnetag“. Sie hätten sich mit ihren jeweils zwei gewonnenen Einzeln zugleich für ihren Trainingseifer belohnt. In der Begegnung mit Elisa Mest siegte Stanko nach langem Angriff-Abwehr-Kampf im Entscheidungssatz. Erneut stark präsentierte sich Céline Kreiling mit zwei Einzelzählern. Pech hatte die in das vordere Paarkreuz aufgerückte Christine Prell bei ihren Fünfsatzniederlage gegen Vicky Jöckel. Trotz des Auftakts mit zwei verlorenen Doppeln gelang dem TTC letztlich der Gesamtsieg.

Details

 

Hessenliga

Bericht von Uwe Weichsel

„Maria Franz ist eine Bank für uns“

Zwei Punkte beim Tabellendritten der Hessenliga entführten die Damen der TSF Heuchelheim. Sie siegten bei der TTG Vogelsberg II mit 6:3.

TTG Vogelsberg II – TSF Heuchelheim 3:6: Stephanie Seibert und Solveig Ehrt fehlten den TSF. Melanie Ehrt half aus und gewann im Doppel an der Seite von Maria Franz. Bis zum 3:3-Zwischenstand verlief die Partie sehr ausgeglichen. Dann zogen die Heuchelheimerinnen davon. Deren Mannschaftsführerin Christine Lenke war voll des Lobes für ihre Mitspielerinnen: „Maria Franz ist eine Bank für uns und hat wieder ihre beiden Einzel vorne gewonnen. Zudem hat Luisa Heuser toll aufgespielt und ebenso ihre beiden Einzel gewonnen.“ Heuser holte einmal einen 1:2-Satzrückstand auf und gewann ihr zweites Match 12:10, 14:12, 9:11, 11:9. Einen Punkt steuerte Christine Lenke im vorderen Paarkreuz bei.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Lange Pause und Pech

Fast zwei Monate nach ihrem letzten Einsatz hatten die Damen der Spvgg. Frankenbach wieder ein Spiel in der Verbandsliga. Dabei mussten sie eine hauchdünne 4:6-Niederlage gegen den TLV Eichenzell hinnehmen.

Spvgg. Frankenbach – TLV Eichenzell 4:6: Krankheitsbedingt fehlte die Frankenbacher Nummer eins Jessica Blahusch. Für sie sprang Leonie Reinhardt ein. Die Gastgeberinnen lagen mit 4:3 vorn, ehe die letzten drei Partien verloren gingen. Hier hatten die ins vordere Paarkreuz aufgerückte Kathrin Wack und Nicole Schmidt jeweils nach fünf Durchgängen das Nachsehen. Besonders eng war das Match von Schmidt, die nach einer 2:0-Führung die folgende Sätze 9:11, 10:12 und 9:11 verlor. Ihr erstes Einzel hatte Schmidt gewonnen. Im Doppel waren Susanne Herritsch und Kathrin Wack erfolgreich. Herritsch punktete auch in beiden Einzeln, wobei sie einmal 11:9 im fünften Abschnitt gewann.

 

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  Jungen 18 | Jungen 15 | Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!