Drucken
Schlägerparade

Aus der Verbandsliga zurückgezogen haben sich die Damen der Spvgg. Frankenbach. „Wir halten es aufgrund der derzeitigen Coronalage für unverantwortlich zu spielen, zumal der Main-Kinzig-Kreis sogar fast doppelt so hohe Inzidenzen aufweist“, erklärt Nicole Schmidt zum Rückzug ihres Teams. Die Frankenbacher Mannschaftsführerin hat für sich persönlich die Entscheidung getroffen, derzeit nicht mehr an weiteren Spielen teilzunehmen. „Leider können wir deshalb keine Mannschaft mehr stellen, sodass wir diese abmelden mussten“, so Schmidt.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Regionalliga West

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Michael Fuchs holt Ehrenpunkt

Da kurzfristig kein Ersatz zu bekommen war, reisten die Tischtennis- Regionalliga-Herren des Gießener SV nur zu dritt nach Jülich. Man musste also von einer hohen Auswärtsniederlage ausgehen. Nach 76 Minuten konnten Dennis Tschunichin, Michael Fuchs und Cyrill Menner dann auch wieder die Heimreise antreten.

TTC Jülich II – Gießener SV: 9:1 : Tschunichin/Fuchs fanden sich gegen Otteanu/Preuss im zweiten und dritten Durchgang gut zurecht und unterlagen nur knapp beim 0:3. Gegen den TTC-Spitzenspieler war kein Kraut gewachsen, allerdings machte es Tschunichin dem Jülicher richtig schwer (zweimal 10:12, 8:11). Fuchs gelang dann beim Stand von 0:7 aus Sicht der Schwimmer mit einem glatten 3:0 über Preuss der Ehrenzähler. Neben Tschunichin ging auch Menner gänzlich leer aus.

Details

 

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Es wird eng für den NSC

Watzenborner Oberliga-Herren in Abstiegsgefahr - Ohne Fabian Moritz gelangen dem NSC Watzenborn- Steinberg in der Tischtennis- Oberliga der Herren gegen den Tabellenführer TG Langenselbold immerhin zwei Gegenzähler. Die Watzenborner hatten zudem eine schlechte Nachricht zu verkraften: Denn der überraschende 7:3-Auswärtserfolg des TV Dreieichenhain beim TTC Fulda-Maberzell II schmälert die Chancen auf den eigenen Klassenerhalt erheblich. Ein Sieg gegen Dreieichenhain im letzten Vorrundenspiel wird jetzt zum absoluten Muss, »sonst wird es für uns ganz eng«, so MF Harnisch realistisch.

NSC Watzenborn-Steinberg – TG Langenselbold 2:8 : Die Watzenborner Stefan Harnisch/Jan Hartmann hatten gegen Waltemode/Rohr keine Chance, aber Torsten Kirchherr/ Jakob Armbrüster glichen mit einem 3:0-Erfolg gegen Tronin/Rose aus. Harnisch ließ sich von Tronin erst im Entscheidungssatz bezwingen, die folgenden sechs Einzelniederlagen fielen mit viermal 0:3 und zweimal 1:3 deutlich aus. Im letzten Match der Begegnung, das 50 Minuten dauerte, bot sich Armbrüster dann aber die Chance auf einen weiteren Gegenzähler: Bei 2:1-Führung holte sich sein Kontrahent Rose im 4. Satz mit 18:16 den 2:2-Gleichstand. Die ausgleichende Gerechtigkeit folgte auf dem Fuße: Armbrüster konnte sich nach einem glücklichen 13:11 über seinen dritten Saisoneinzelerfolg freuen. »Die TG ist unumstritten eine Klasse besser als die anderen stärkeren Mannschaften der Oberliga«, hakte Harnisch die unspektakuläre Begegnung mit dem Klassenprimus ab.

Details

 

Hessenliga Nord-Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Post SV Gießen mit wichtigem Sieg

Für die heimischen Verbandsligisten gab es nicht viel zu holen. Ausnahme: der Post SV Gießen. Mit dem 9:2-Heimsieg gegen den Mitabstiegskonkurrenten FV Horas Fulda gelang den Schwarzgelben ein ganz wichtiger Erfolg.

Post SV Gießen – FV Horas Fulda 9:2 : Die Gastgeber fanden in dem richtungsweisenden Match zunächst nur schwer ins Spiel, denn Alec Metsch/Jannik Bäumler und auch Marco Morsch/Jessika Andraczek verloren den ersten Durchgang im Doppel. Mit 3:1 bzw. 3:2 war dann aber der Grundstein zum Gesamterfolg gelegt. Andreas Schmalz/Torsten Metz hatten gegen Garweg/ Müller keine Chance. Mit fünf Einzelsiegen in Folge zogen die Schwarzgelben auf und davon, nur Metz kassierte gegen Müller beim 2:3 und 9:11 und 11:13 eine hauchdünne Niederlage. Metsch und Bäumler zeigten sich im Spitzenpaarkreuz jedoch erneut überlegen und sicherten dem Post SV den 9:2-Heimerfolg.

TG Langenselbold II – TSF Heuchelheim 9:5: Pandemie und krankheitsbedingt stecken die TSF aktuell in großen Personalsorgen. Während Michel Weiss/Shady Elzaher und Samuel Preuss/Fabian Lenke ihre Doppel verloren, kamen die Ersatzleute Jannik Schaaf/ Christian Bauer zu einem 3:1- Sieg über Beck/Korn. Preuss und Lenke kamen gegen den TG-Zweier Winkler zu Fünfsatzerfolgen, überragend präsentierte sich Weisss mit zwei Einzelsiegen. Beim Spielstand von 7:5 für die Gastgeber hatten Schaaf und Elzaher Chancen auf den Ausgleich. Doch beide unterlagen unglücklich im Entscheidungssatz.

TTC RS Fulda-Maberzell III – NSC Watzenborn-Steinberg II 9:1: Da die Watzenborner nur zu viert nach Fulda gereist waren und zudem Thomas Domicke nicht einsatzfähig war, konnten sie eine Stunde später wieder die Heimreise antreten. Bernd Commerscheidt raffte sich nach 0:2-Rückstand gegen Hodes zu einer Energieleistung auf und holte den Ehrenzähler.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Machtdemonstration

Im Spitzenspiel der Bezirksoberliga lässt der GSV III Verfolger keine Chance - Zu einem echten Spitzenspiel wurde die Begegnung zwischen dem Tischtennis- Bezirksoberliga-Tabellenführer Gießener SV III und dem Tabellenzweiten TTG Margretenhaun-Künzell nicht. Das lag einerseits daran, dass die Gastgeber mit vier Ersatzleuten aus ihrer Reserve antraten, andererseits aber auch an der klaren Überlegenheit der Schwimmer.
Der GSV III kam dann noch beim TV Angersbach zu einem Kantersieg. Viermal konnte der TV Großen-Linden II zuletzt nicht mehr gewinnen, umso wichtiger war der 9:7-Auswärtserfolg bei der bis dahin punktgleichen SG Marbach. Mehr als vier Gegenzähler waren für die Akteure des TTC Wißmar gegen den Tabellendritten aus Großenlüder nicht drin.

TTG Margretenhaun-Künzell – Gießener SV III 3:9 : Allein der Start in die Begegnung war etwas holperig, denn die GSVler Timo Geier/ Markus Geißler behielten erst nach 14:12 und 12:10 beim 3:2 glücklich die Oberhand. Luis Frettlöh/Jürgen Boldt gewannen im 5. Satz mit 11:5 deutlich. Ohne Probleme erhöhten Christian Schmirler/Tim Birkenhauer auf 3:0. Nur Schmirler verlor in der ersten Einzelrunde, sodass es zur Halbzeit bereits 8:1 für den GSV III stand. Die Niederlagen von Frettlöh und Geier konnten die Gießener aber nicht aufhalten, Boldt vollendete zum 9:3

SG Marbach – TV Großen- Linden II 7:9 : Die beiden bis dato punktgleichen Teams schenkten sich nichts, keines konnte sich entscheidend absetzen. Nach dem 1:2 aus den Doppeln – für den TV punkteten Alexander Roßbild/Andre Malsch – liefen die Gäste einem knappen Rückstand hinterher, Roßbild, Malsch und Thomas Krämer hielten den TV im Spiel. Neben Roßbild und Malsch konnte sich der TV auch auf Krämer verlassen, diese drei holten jeweils beide Einzelzähler. Während Uwe Schreiber und Daniel Schmidt leer ausgingen, sorgte Steffen Pohl mit dem 3:1 über Böhm erstmals für die 7:6-Führung der Großen-Lindener. Krämer und Roßbild/Malsch mit ihrem zehnten (!) Doppelsieg ließen die Gäste dann jubeln.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

FSV gewinnt im Lumdatalderby

In der Bezirksliga kamen der TTC Gießen-Rödgen und der FSV Lumda zu zwei Siegen, letzterer nach zuletzt vier Niederlagen. Rödgen zog doch etwas überraschend dem Tabellendritten TTC Vockenrod an dessen eigenen Tischen den Zahn und deklassierte den TSV Allendorf/Lumda mit 9:0. Tabellenführer Post SV Gießen ließ bei den TSF Heuchelheim II beim 9:4-Auswärtssieg nichts anbrennen und scheint für das Spitzenspiel bei der TTG Mücke bestens gerüstet.

SV Odenhausen/Lumda – FSV Lumda 6:9: Die Gäste lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab: Man gewann zwar nur ein Doppel durch Jan Müller/Patrick Linker, aber alle Akteure trugen sich als Einzelsieger ein. Müller und Tschernatsch ragten mit zwei Erfolgen dabei etwas hervor. Nach den beiden Doppelsiegen von Sebastian Haupt/Tino Magel und Steffen Groß/Harald Römer konnten die Gastgeber allerdings nur durch Haupt (3:0 über Kühnel), Marko Benner (3:1 über Linker) und zweimal Magel (3:2-Siege über Manfred Dörr und Hendrik Kratz) dagegenhalten.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Bericht von Volker Sahl

Details

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Bericht von Volker Sahl

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 1 (4er) | Gruppe 2 (4er)  | Gruppe 3 (4er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Remis knapp verfehlt

Knapp das Nachsehen hatten die Damen des TTC Wißmar in der Oberliga. Sie unterlagen bei der SG Rodheim mit 4:6.

SG Rodheim – TTC Wißmar 6:4: Obwohl Céline Kreiling leicht angeschlagen in die Partie ging, war sie an drei TTC-Zählern beteiligt. Der erste gelang ihr im Doppel an der Seite von Alisa Dietz. Dazu kamen zwei Einzelerfolge von Kreiling, wobei sie für den Fünfsatzsieg gegen Kerstin Wirkner gute Nerven benötigte. Wirkner wehrte vier Matchbälle ab, ehe sie unterlag. Alisa Dietz musste in den Einzeln ihrem studienbedingten Trainingsrückstand Tribut zollen und blieb hier ohne Punkt. Für den 5:4-Zwischenstand sorgte Paulina Hauf. Zu einem Remis reichte es aber nicht mehr. „Es war unser Ziel, in Rodheim einen Punkt mitzunehmen. Das hat aber leider nicht geklappt“, sagte Wißmars Vorsitzender Steffen Kreiling. Sein Dank ging an Katharina Krätschmer. Sie war eingesprungen für eine Spielerin, die kurzfristig einen Corona-Impftermin erhalten hatte. „Das geht natürlich ohne wenn und aber vor“, so Steffen Kreiling.

Details

 

Hessenliga

Bericht von Uwe Weichsel

Guten Lauf fortgesetzt

Die Hessenliga-Damen der TSF Heuchelheim setzten ihren guten Lauf fort. Mit dem Erfolg über die SG Marbach haben sie nun 7:1 Punkte aus den letzten vier Begegnungen geholt.

TSF Heuchelheim – SG Marbach 6:2: Die Gäste waren nur zu dritt angetreten. So gingen das Doppel von Maria Franz und Solveig Ehrt sowie das Einzel von Stephanie Seibert kampflos an die TSF. Im ausgespielten Doppel hatten Christine Lenke und Stephanie Seibert mit 9:11 im Entscheidungssatz das Nachsehen. Dafür gewann Solveig Ehrt mit diesem Ergebnis ihr Einzel. Einmal mehr zwei erfolgreiche Soloauftritte gelangen Maria Franz. Den Siegpunkt zum 6:2 steuerte Christine Lenke bei.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Frankenbach zieht zurück

Aus der Verbandsliga zurückgezogen haben sich die Damen der Spvgg. Frankenbach. „Wir halten es aufgrund der derzeitigen Coronalage für unverantwortlich zu spielen, zumal der Main-Kinzig-Kreis sogar fast doppelt so hohe Inzidenzen aufweist“, erklärt Nicole Schmidt zum Rückzug ihres Teams. Die Frankenbacher Mannschaftsführerin hat für sich persönlich die Entscheidung getroffen, derzeit nicht mehr an weiteren Spielen teilzunehmen. „Leider können wir deshalb keine Mannschaft mehr stellen, sodass wir diese abmelden mussten“, so Schmidt.

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Nachwuchs

Hessenliga Nachwuchs

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details  Jungen 18 | Jungen 15 | Mädchen 18

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

Zugriffe: 1090