Grötzsch und Müller übernehmen Ämter / Markus Neitzel verabschiedet - In Laubach- Münster fand der diesjährige Kreistag hat Tischtennis-Kreises Gießen stattgefunden. Erstmals seit 2019 ging die Sitzung als Präsenzveranstaltung über die Bühne. »Im dritten Anlauf hat es endlich geklappt«, meinte dazu Albrecht Jox, der Vorsitzende des SV Münster, bei seiner Begrüßung der Vereinsdelegierten. Münster stand in den vergangenen zwei Jahren zur Ausrichtung des Kreistags bereit, die Corona-Pandemie machte jedoch jeweils einen Strich durch die Rechnung. 

Nun war es so weit. Manuela Weisenborn und ihr Team von der Tischtennis-Abteilung des SV sorgten für beste Rahmenbedingungen. Kreiswart Rainer Jöckel eröffnete die Tagung, deren prägendes Thema das Projekt »Aufbruch« war. Dabei handelt es sich um ein Förderprogramm des Hessischen Tischtennis- Verbandes (HTTV), für das sich der TT-Kreis Gießen beworben hatte und angenommen wurde. Als Repräsentanten des HTTV nach Münster kamen Christian Löffler, der Grüße im Namen von Präsidium und Vorstand überbrachte, sowie Alexander Schwarzbach. Schwarzbach präsentierte dem Plenum das Projekt »Aufbruch «. Er ist im Rahmen dessen der für den Kreis Gießen zuständige Strukturmanager. Als solcher möchte er ein Vermittler, Ansprechpartner, Anschieber und Organisator sein, der Hilfe zur Selbsthilfe bietet. Schwarzbach begann direkt während des Kreistags damit, die Probleme der Vereine sowie deren Wünsche zu ermitteln. Einen weiteren hoffnungsvollen Plan stellte Jürgen Boldt vor. Er berichtete darüber, dass der TT-Kreis Gießen daran arbeitet, einen international erfahrenen Trainer für regelmäßige Trainingseinheiten im heimischen Raum zu gewinnen.

Auf der umfangreichen Tagesordnung standen außerdem die Neuwahlen des Kreisvorstands. Dabei wurden alle Vorstandsmitglieder, die sich zur Wiederwahl stellten in ihren Ämtern bestätigt. Einzig Jugendwart Markus Neitzel trat nicht noch einmal an. Er bedankte sich für die Unterstützung seiner Arbeit und betonte, dass diese ihm Spaß gemacht habe. »Aber jetzt sollen neue Kräfte übernehmen«, so Neitzel, der seit 2012 als Jugendwart fungierte. Kreiswart Rainer Jöckel danke ihm für seinen Einsatz mit einem Abschiedspräsent. Erfreulicherweise fand sich direkt ein Nachfolger für Markus Neitzel. Zum neuen Jugendwart gewählt wurde Dennis Grötzsch. Den vakanten Posten des Schülerwarts hatte Jan Müller bereits kommissarisch übernommen. Nun erfolgte seine Wahl.

Bedauerlich viele Namen wurden bei der Totenehrung genannt. Alle Anwesenden des Kreistags erhoben sich zum Gedenken an: Bernd Gewiese, Dr. Walter Grohmann, Josef Kasch, Lothar Morsch, Hans Schaub, Wolfgang Traub und Werner Weimer. Abschließend wurde die Vergabe der Veranstaltungen abgestimmt sowie die Klasseneinteilung zur kommenden Saison festgelegt. Bei letzterer bewies Sportwart Oliver Osswald ein so gutes Händchen, dass keine Umstellungen gewünscht wurden. Nach fast drei Stunden beendete Rainer Jöckel den Kreistag. Ausrichter im kommenden Jahr wird anlässlich seines 100-jährigen Bestehens der Gießener SV sein. (Bild Uwe Weichsel)

Der neue Vorstand:
Kreiswart: Rainer Jöckel – Sportwart: Oliver Osswald – Kassenwart: Karl-Heinz Fink – Schiedsrichterwart: Jörn Lenz – Pressewart: Uwe Weichsel – Jugendwart: Dennis Grötzsch – Schülerwart: Jan Müller. Beauftragte und Spielleiter: Schulsport und Pokalspielleitung: Kristina Schmidt – ITBeauftragter: Oliver Osswald – Jugend und Schüler: Jürgen Boldt, Marc Henkel – Kassenprüfer: Norbert Theiß, Carsten Schmidt – Spielleiter: Alfred Brübach (Kreisliga Damen, 1. bis 3. Kreisklasse Herren), Jörn Lenz (Kreisliga Herren), Ewald Küper (Alle Nachwuchs-Klassen und Nachwuchs-Pokalspiele).

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies
gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!