Heimische Erfolge bei Nachwuchs-Hessenranglisten -  Der zweite Teil der hessischen Tischtennis-Nachwuchs- Ranglisten ging in Höchst im Odenwald (U13) und Lauterbach (U19) über die Bühne. Kira Aeberhard/TTF Oberzeuzheim, vorher TSF Heuchelheim) und Luis Frettlöh (Gießener SV) holten sich in ihren Altersklassen dabei jeweils die Silbermedaille.

In der Altersklasse Jungen- U13 gewann Mika Schlapp (TSV Allendorf/Lumda) zwei Begegnungen, verlor aber drei weitere. Der vierte Gruppenrang reichte nicht zum Weiterkommen in die Endrunde. Bei den MädchenU13 waren zwei heimische Spielerinnen am Start: Johanna Dern (TV Grüningen) verlor alle vier Gruppenspiele und schied als Letzte aus. Aeberhard gewann bei nur einem einzigen Satzverlust ihre Gruppe und spielte auch in der Endrunde eine sehr gute Rolle. Sie besiegte die spätere Dritte Yachmienova (TTC Langen) glatt mit 3:0, konnte sich dann aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor der Langenerin auf Rang 2 setzen. Gegen die ungeschlagene Ranglistensiegerin Jia (TSV Langstadt) verlor Aeberhard unglücklich mit 9:11 im 5. Satz, und auch im Match gegen Bresic (TTC Langen) hatte die Ex-Heuchelheimerin beim 1:3 das Nachsehen.

In der Altersklasse U19 überstand Emily Stanko (TTC Wißmar) ihre Gruppe ohne Niederlage. In der Endrunde behauptete sich Stanko dann gegen die hinter ihr auf den Rängen 7 bis 9 platzierten Spielerinnen klar mit 3:0. Eine bessere Platzierung als Rang 6 verpasste Stanko vor allem in den Spielen mit der Ranglisten- Zweiten Shen (TSV Nieder- Ramstadt) und Kern (DJK Münster), die beide nur knapp mit 2:3 verloren gingen. Im Spiel gegen Kern gingen zwei Sätze mit 10:12 weg, gegen Shen konnte Stanko eine 2:1-Führung nicht nutzen.

Bei den Jungen erspielten Christian Schmirler (Gießener SV) und Noël Kreiling (TTC Wißmar) mit 3:2 in ihren Gruppen die gleiche Bilanz. Kreiling hatte sich u.a. mit dem dritten »Gießener« Starter Luis Frettlöh (GSV) auseinanderzusetzen, das Match ging mit 3:1 an den Schwimmer. Schmirler verlor gegen die vor ihm platzierten Knopf (SG Anspach) und Rau (TG Langenselbold) klar mit 0:3. Ein Satz fehlt zum Gesamtsieg Kreiling behauptete sich gegen Tomic (TG Unterliederbach) und Larscheid (TuS Hornau) nur knapp mit 3:2. Als Gruppendritte waren Schmirler und Kreiling jedoch aus dem Rennen.

Frettlöh verlor zwei seiner drei Sätze in den Gruppenspielen gegen Schubert (VfR Fehlheim), kam dann als einziger aus dem heimischen TT-Kreis in die Endrunde. Dort lieferte sich der Gießener ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Fox (TTC OE Bad Homburg/1.) und Bläser (TTC Salmünster/3.) – alle drei hatten eine 6:2-Bilanz. Den Ranglistensieg vergab Frettlöh bei der glatten 0:3-Niederlage gegen den späteren Vierten Rau (TG Langenselbold). Gegen Fox und Bläser führte der Schwimmer jeweils 2:0, gegen Bläser kassierte Frettlöh dabei mit 11:13 und 9:11 in den letzten beiden Sätzen eine bittere Niederlage. Gegen Fox gewann Frettlöh im Entscheidungssatz mit 11:6 deutlich. Letztlich fehlte ihm ein Satzgewinn mehr zum Ranglistensieg.

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!