Kurz und schmerzlos den Auftrag ausgeführt - So könnte man den Auswärtserfolg des Gießener SV im Spiel der Oberliga Herren Hessen beim Gießener SV II in einem in der Oberliga seltenen Vereinsderbies benennen und der schon nach unter 2 Stunden feststand. Anzumerken gilt, dass die Gäste das Spiel am Samstag mit 4 Ersatzspielern bestritten. Das Satzverhältnis von 28:7 zeigt beim deutlichen 9:1-Erfolg eindrucksvoll den klaren Spielverlauf. Besonders gut aufgelegt waren an diesem Tag insbesondere Tsyhanouski und Rimkus und Geier, die ihre Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel erfolgreich gestalteten.

Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Bei ihrer 0:3-Niederlage gegen Tsyhanouski / Rimkus wurden Fuchs / Frettlöh unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Im Satzergebnis eindeutig verlief das Match von Boldt / Wiegel, das sie mit 0:3 und damit ohne Satzgewinn gegen Stefanidis / Geier verloren. Das Zwischenergebnis zeigte also ein 0:2. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Bei seiner 1:3-Niederlage gegen Mikhail Tsyhanouski konnte Michael Fuchs anschließend den Zähler für die Gäste trotz des Gewinns des ersten Satzes nicht verhindern. Keinen siegbringenden Fuß auf die Erde bekam Luis Frettlöh bei der schlussendlich nach Sätzen deutlichen 0:3 Niederlage gegen Marco Stefanidis. Anschließend ging es beim Spielstand von 0:4 weiter, als das untere Paarkreuz die Schläger kreuzte. Die siegbringende Taktik fehlte Jürgen Boldt bei seiner Drei-Satz- Niederlage gegen Lukas Rimkus von Beginn an. Mit 1:3 verlor Luca Wiegel seine Partie gegen Timo Geier. Damit war der Sieg für die Gastmannschaft durch den sechsten Zähler bereits sichergestellt. Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf somit 0:6. Zwar brachte Marco Stefanidis Michael Fuchs phasenweise in Bedrängnis, doch am Ende setzte sich Michael Fuchs mit 3:1 durch. Die siegbringende Taktik fehlte Luis Frettlöh bei seiner 0:3-Niederlage gegen Mikhail Tsyhanouski ab dem ersten Ballwechsel und konnte somit das Match nicht so offen gestalten, wie man es im Vorfeld zumindest auf dem Papier hätte eher erwarten können. Nach tollem Start in den Sätzen 1 und 2 verließ Jürgen Boldt in seinem Einzel gegen Timo Geier etwas die Form und am Ende musste er seinem Gegner doch noch zum 3:2-Erfolg in der im Vorhinein als offen eingeschätzten Begegnung gratulieren. Was war das für eine Wendung des Spiels! Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Punkten Vorsprung für Geier endete. Der letzte Zwischenstand vor dem kommenden Spiel zeigte folgendes Resultat: Gießener SV II 1 Punkte, Gießener SV 8 Punkte. Keinen Punkt beisteuern konnte Luca Wiegel im Spiel gegen Lukas Rimkus, das 0:3 verloren ging. Mit diesem letzten Spiel wurde damit der Deckel auf den Mannschaftskampf gesetzt.

Nach dieser Niederlage heißt es für den Gießener SV II nun nach vorne zu schauen und im nächsten Spiel gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II am 25.09.2022 Punkte einzufahren. Die Mannschaft des Gießener SV wird nach diesem Erfolg versuchen, beim nächsten Spiel gegen den TV 1892 Großen-Linden am 01.10.2022 an den Erfolg anzuknüpfen.

Statistik:
Gießener SV II
Doppel: Fuchs / Frettlöh 0:1, Boldt / Wiegel 0:1 Einzel: M. Fuchs 1:1, L. Frettlöh 0:2, J. Boldt 0:2, L. Wiegel 0:2
Gießener SV
Doppel: Tsyhanouski / Rimkus 1:0, Stefanidis / Geier 1:0 Einzel: M. Stefanidis 1:1, M. Tsyhanouski 2:0, T. Geier 2:0, L. Rimkus 2:0

Details

 

 Textmaschine-click-TT.de

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!