Luis Frettloeh Gießener SV 2022Das dritte Herrenteam des Gießener SV gibt in der Tischtennis-Verbandsliga weiterhin den Ton an und verpasste bei seinem dritten Saisonsieg dem TTC Salmünster die Höchststrafe. 

Gießener SV III TTC Salmünster I 9:0: Das zweite Heimspiel wurde wieder zu einer deutlichen Angelegenheit für den GSV. Luis Frettlöh/Jürgen Boldt brauchten einen Satz zum Ins-Spiel-Finden (9:11), danach beherrschten sie ihre Kontrahenten (3:1). Ebenso wie Mikhail Tsyhanouski/Lukas Rimkus von Anfang an (3:0) und auch Timo Geier/Tony Santolaya Wu, die auch nur in Durchgang eins (13:11) Anlaufschwierigkeiten hatten (3:0). Die Überlegenheit setzte sich in den Einzeln fort, Tsyhanouski und Frettlöh blieben im ersten Paarkreuz ohne Satzverlust. Der Rest blieb Formsache. »Wir haben viele Optionen«, umschrieb Jürgen Boldt die Vorteile des großen Kaders, der sich über mehrere Ligen erstreckt. Jugendspieler Tony Santolaya Wu feierte nach einer Klassenfahrt sein Debüt. Auch Mikhail Tsyhanouski war erstmals dabei und an diesem Wochenende neben Lukas Rimkus auch gleich in der Oberliga im Einsatz.

Details

 Giessener Anzeiger

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!