Schlägerparade

Klarer Sieg für den Tischtennis-Hessenligisten NSC Watzenborn-Steinberg: Der Gast aus Hofgeismar hatte immerhin bereits vier Spiele zu seinen Gunsten entschieden, unter anderem auch erfolgreich gegen den diesmal spielfreien TSV Allendorf/Lumda. Man hatte es sich ein wenig schwieriger vorgestellt gegen die Nordhessen, umso zufriedener war man im Watzenborner Lager angesichts des dann unproblematischen Heimerfolgs.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Details

 

Hessenliga Mitte-Nord

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Krendl setzt bei Kantersieg Schlusspunkt

Klarer Sieg für den Tischtennis-Hessenligisten NSC Watzenborn-Steinberg: Der Gast aus Hofgeismar hatte immerhin bereits vier Spiele zu seinen Gunsten entschieden, unter anderem auch erfolgreich gegen den diesmal spielfreien TSV Allendorf/Lumda. Man hatte es sich ein wenig schwieriger vorgestellt gegen die Nordhessen, umso zufriedener war man im Watzenborner Lager angesichts des dann unproblematischen Heimerfolgs.

NSC Watzenborn-Steinberg – TTC Hofgeismar 9:1: Mehr als die Hälfte der zehn ausgetragenen Begegnungen endete 3:0 für den gastgebenden NSC Watzenborn-Steinberg. Während sich Fabian Moritz/Torsten Kirchherr und Jan Hartmann/Jakob Armbrüster ihrer Aufgaben gegen Hübner/ Albrecht bzw. Rüddenklau/ Alexander sicher entledigten, mussten Stefan Harnisch/Kevin Krendl gegen Hinz/Knittel über die volle Distanz zum Sieg. Im Entscheidungssatz passte die Konstellation und das NSC-Duo kam zu einem 11:6.

Moritz wurde im ersten Durchgang von Hinz böse erwischt (4:11), kam danach aber zu drei knappen Satzerfolgen. Die TTC-Nummer 1 Hübner, der allerdings verletzungsgeplagt war, machte weder Harnisch noch später Moritz Probleme. Kirchherr sah beim 2:0 gegen Rüddenklau wie der sichere Sieger aus, der Hofgeismarer zwang den Watzenborner aber noch in den Entscheidungssatz. Diesen entschied Kirchherr aber mit 11:7 wieder für sich. Ähnlich erging es Hartmann, der gegen Knittel 2:1 in Führung lag. Im Endspurt hatte der Hofgeismarer bei zweimal 11:9 das glücklichereim Händchen und kam so zu TTC-Ehrenzähler. Nahezu im Gleichtakt gewannen  hinteren Paarkreuz Armbrüster und Krendl gegen zunehmend stärker werdende Gegner mit 3:0.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Richard Albrecht

Heuchelheimer Doppelschlag - TSF verlassen Abstiegszone

Außer dem spielfreien Gießener SV III waren die anderen heimischen Tischtennis- Verbandsligateams doppelt im Einsatz, dabei kam es zum Derby zwischen Heuchelheim und Watzenborn-Steinberg II, aus dem die Heuchelheimer siegreich hervorgingen.

TV Bad Orb – PSV Gießen 3:9: Guter Start der Gäste: Tim Birkenhauer/Arvid Volkmann (3:1) und Alec Metsch/Jannik Bäumler (3:0) gewannen ihre Doppelpartien, ehe sich Thomas Geyer/Marco Morsch in drei Sätzen geschlagen geben mussten. Das erste PSV-Paarkreuz blieb in der Erfolgsspur, Birkenhauer (3:0) und Metsch (3:1) bauten die Führung aus. Bäumler erhöhte auf 5:2. Geyer sorgte nach einem spannenden Viersatzmatch für das 6:3. Das gut aufgelegte erste Paarkreuz erzielte die Vorentscheidung, Metsch gewann das Spitzeneinzel in drei Sätzen, Birkenhauer setzte sich letztlich sicher in vier Sätzen durch. Mit einem souveränen Dreisatzsieg setzte Bäumler den Schlusspunkt. »Wir sind mit den Doppeln gut in die Partie gekommen und dann ist alles irgendwie reingelaufen«, freute sich Jannik Bäumler.

TSF Heuchelheim – NSC Watzenborn-Steinberg II 9:4: Die Pohlheimer gingen erneut mit starken Personalproblemen in das Derby. Jaqueline Schreiner und Julia Metz aus dem Kreisligakader bildeten das dritte Paarkreuz, doch dann waren sie es, die im Doppel gegen Jannik Schaaf/Oliver Buckolt den ersten Punkt für die Gäste holten (3:1). Vorher hatten Samuel Preuss/Michael Weiss (3:0 gegen Bernd Commerscheidt/ Thorsten Schmidt) und Fabian Lenke/Tom Aeberhard (3:2 nach 0:2-Satzrückstand gegen Felix Stallmach/Martin Richter) den TSF in Führung gebracht. Preuss (2), Lenke, Aeberhard (2), Schaaf und Weiss machten den TSF-Erfolg perfekt. Stallmach, Schreiner und Commerscheidt punkteten noch für den Gast. »Watzenborn-Steinberg war stark ersatzgeschwächt, insofern war es für uns quasi ein Pflichtsieg«, bilanzierte Jannik Schaaf.

TTC Salmünster II – PSV SchwG Gießen 8:8: Der Auftakt verlief nach dem Geschmack der Gäste, Tim Birkenhauer/ Arvid Volkmann (3:0) und Alec Metsch/Jannik Bäumler (3:0) gestalteten ihre Doppelpartien siegreich. Thomas Geyer/Manuel Ruschig egalisierten einen 0:2-Satzrückstand, mussten sich aber dann im Entscheidungssatz geschlagen geben. Nach den Erfolgen des überragenden Metsch (2), Birkenhauer und Bäumler stand es 6:6. Nach Niederlagen von Geyer und Geyer schien ein Punktgewinn in weiter Ferne. Doch Ruschig schickte mit seinem 3:1 Metsch/Bäumler zum Entscheidungsdoppel an die Platte, die einen Punkt retteten. »Letztlich war das Remis gerecht und wir mit dem Punkt zufrieden, nachdem wir ein 6:8 noch aufgeholt haben«, freute sich Bäumler . TV Bad Orb – TSF Heuchelheim 1:9: »Wir hatten nicht damit gerechnet, dass es so deutlich wird«, so Jannik Schaaf über den zweiten Sieg seines Teams am Wochenende, bei dem die Gäste vier von fünf Fünfsatzmatches gewannen. Zwei davon bereits in den Doppeln. Ralf Neul/Jannik Schaaf mussten nach 2:0-Satzführung noch in den Entschedungssatz und behielten hier mit 11:9 die Oberhand. Samuel Preuss/Michael Weiss hatten schon nach vier Sätzen gepunktet und als Fabian Lenke/ Tom Aeberhard ihr Match nach 0:2-Satzrückstand noch gedreht hatten, war der optimale Start in die Partie perfekt. Neul, Preuss (2), Lenke, Weiss und Aeberhard machten den Kantersieg dann perfekt.

NSC Watzenborn-Steinberg II – TTC Höchst/Nidder 6:9: Felix Stallmach/Martin Richter brachten ihr Team mit einem 3:1 in Führung. Kevin Krendl/Bernd Commerscheidt und Thorsten Schmidt/Stefan Solbach mussten sich dann aber jeweils in fünf Sätzen geschlagen geben. Stallmach behielt nach 2:0-Satzführung beim 16:14 im Entscheidungssatz die Nerven und auch Krendl punktete für die Gastgeber. Richter gewann souverän in drei Sätzen. Schmidt punktete zum 5:4. Mit der Fünfsatzniederlage von Stallmach im Spitzeneinzel kippte die Partie. Commerscheidt (3:1) verkürzte noch auf 6:7, dann nahm das Unheil seinen Lauf. Schmidt unterlag nach 2:0-Satzführung und auch Solbach konnte ein 2:1 nicht in einen Sieg verwandeln. »Das war höchst unglücklich, wir hatten uns am Ende im dritten Paarkreuz einiges an Chancen noch ausgerechnet, aber so ist halt der Sport«, musste Thomas Domicke die sechste Saisonniederlage seines Teams kommentieren, das damit weiterhin das Schlusslich

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Ruschig lässt Post SV II aufatmen

Gießener holen wichtige Punkte in Bezirksoberliga - Der TV Großen- Linden II befindet sich nach dem klaren 9:2-Derbysieg über den TTC Wißmar weiter im verlustpunktfreien Bezirksoberliga- Spitzenquartett mit Horas Fulda, FT Fulda und der DJK Großenlüder. Einen ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt macht der Post SV Gießen II mit dem 9:5-Heimsieg über den Mitkonkurrenten KSV Niesig. Einen Abstiegsplatz verlassen kann man dadurch allerdings noch nicht.

Post SV Gießen II – KSV Niesig 9:5: Mit einer soliden Leistung in allen drei Paarkreuzen besteht der Post SV Gießen II ein erstes vorentscheidendes Match im Abstiegskampf. Andreas Morsch gewann im Spitzenpaarkreuz gegen Ludovici und Schürle, Torsten Metz gab beide Spiele ab. In der Mitte korrigierten Sebastian Steinbrecher und Michael Morsch ihre Niederlagen der ersten Einzelrunde gegen Schüler bzw. Gassmann und sorgten beim 6:5-Zwischenstand für den Durchbruch. Michael Morsch mit Kunststück Überragender Post-Akteur war allerdings Manuel Ruschig, der nach dem Doppelsieg mit Metz auch seine beiden Einzel holte. Jürgen Fieser hatte mit seinem 3:1-Sieg über Schmitt für die 5:4-Halbzeitführung der Schwarzgelben gesorgt. Michael Morrsch brachte zweimal an diesem Abend das Kunststück fertig, einen 0:2-Rückstand in einen Erfolg umzuwandeln: Erst im Doppel mit Bruder Andreas, später auch gegen Gassmann.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Klein-Linden in Bezirksliga in Not

In der Bezirksliga kassiert der FSV Lumda zwei Niederlagen (0:9 beim TV Großen-Linden III und der TSG Büßfeld (4:9) und rutscht auf Rang 6 ab. Die Lindener und auch der TSV Allendorf/Lumda II nach dem 9:1-Derbysieg über Aufsteiger SV Geilshausen mischen weiter vorn mit. Die TSG Leihgestern gewinnt beim TSV Klein-Linden mit 9:4 und entfernt sich von den Abstiegsplätzen, schickt die Gastgeber damit aber noch tiefer in die Bredouille.

TSV Klein-Linden – TSG Leihgestern 4:9: Bei den Gießener Vorstädtern geht augenblicklich aber auch nichts zusammen, denn man musste vier Akteure aus der Ersten ersetzen. Und die Begegnung begann dann auch noch denkbar unglücklich, denn alle drei Doppel gingen zum großen Teil unglücklich weg. Daniel und Jürgen Zitzer mussten Johannes Leun/Maximilian Heß nach 10:12, 7:11 und erneut 10:12 zum Sieg gratulieren. Niklas Grabbe/Matthias Zörb unterlagen Mario Kirsch/Dennis Brabetz ebenso mit 9:11 im Entscheidungssatz wie Kevin Lahmann/Laura Rettig dem TSG-Duo Lukas Budak/Niklas Manser. Die Vorentscheidung war gefallen, als Grabbe und Zörb gegen Leun bzw. Kirsch dann erneut im 5. Satz den Kürzeren zogen. Daniel Zitzer mit seinen Einzelsiegen über Budak und Heß sowie Grabbe und Zörb, die sich gegen Kirsch bzw. Leun durchsetzten, hielten die Niederlage für die Gastgeber noch im Rahmen. Leihgestern springt durch diesen Auswärtssieg auf Rang 5.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 (4er) | Gruppe 2 (4er)  | Gruppe 3 (4er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Hessenliga

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 

You have no rights to post comments

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!