Schlägerparade

Wißmar ärgert Marbach / Großen-Linden II bleibt dran - Der TTC Wißmar hat sich mit seinem Sieg beim TLV Eichenzell und dem 8:8 bei der SG Marbach ins Mittelfeld der Tischtennis-Bezirksoberliga gespielt. Mit dem 9:2 gegen den Tabellennachbarn FT Fulda und dem 9:0-Kantersieg beim SV Flieden II bleibt der TV Großen-Linden II dem Tabellenzweiten FV Horas Fulda auf den Fersen. Weiterhin Gedanken muss man sich um den Post SV Gießen II machen, der durch die 6:9-Auswärtsniederlage seine Situation nicht verbessern konnte. Die Postler rangieren aktuell auf dem Relegationsplatz.

Gießener Anzeiger

 
Herren

Oberliga Hessen

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Pleite zum Abschluss

Die Oberliga-Tischtennis- Spieler des TV Großen- Linden beenden die Vorrunde auf Platz neun. Zum Abschluss unterlag der TV im Heimspiel gegen den TTC Elz mit 3:7.

TV Großen-Linden – TTC Elz 3:7: Beide Teams traten in Bestbesetzung an. Elz hatte bis dahin 13 Zähler gesammelt und musste als Favorit gelten. Durch den knappen 3:1-Doppelsieg von Matas Vilkas/Andrius Preidzius und das 3:0 von Vilkas über Schneider hielten die Gastgeber die Begegnung offen. Als Preidzius dann unglücklich mit 10:12 im fünften Satz dem Elzer Spitzenmann Kartuzovs unterlag, war dies ein erster Rückschlag auf dem Weg zu etwas Zählbarem. Roland Fritsch/Carsten Jung hatten ihr Doppel gegen Kartuzovs/ Jeuck mit 0:3 abgegeben, bekamen dann im weiteren Spielverlauf gegen Knossalla und Jeuck fast kein Bein auf den Boden. Fritsch gewann gegen Jeuck zwar den ersten Durchgang und führte im zweiten lange – auch hier reichte es nicht. Preidzius begann gegen Schneider gut, verlor den zweiten Satz jedoch unglücklich mit 11:13 und die beiden folgenden Durchgänge mit 7:11.

Details

 

Hessenliga Mitte-Nord

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Allendorf/Lumda mit viertem Sieg in Folge

Spitzenreiter NSC Watzenborn-Steinberg konnte die Tabellenführung in der Tischtennis-Hessenliga noch ein bisschen ausbauen, da der SVH Kassel II zum fälligen Spiel nicht antrat. Die Watzenborner haben sich mit dem Platz an der Sonne vor dem TSV Besse selbst überrascht. Seinen vierten Sieg in Folge feierte indessen der TSV Allendorf/ Lumda, der mit nunmehr 14:8 Zählern die Hessenliga- Vorrunde auf Rang fünf abschließt.

TG Langenselbold II – TSV Allendorf/Lumda 4:9: Die Abschlussbilanz der gewonnenen sowie verlorenen Ballwechsel lautete 493:459 für die Gäste – es war also enger als es das Endergebnis von 9:4 für den TSV aussagt. Dafür gibt es drei Gründe: Marco Grohmann/Oliver Welt verloren gegen das Langenselbolder Doppel F. Bohländer/Beck überraschend glatt mit 0:3. Nico Grohmann/ Manfred Krupenkow und Maxi Preis/Sebastian Haupt setzten sich jedoch jeweils mit 3:1 durch. Nach den beiden Siegen im Spitzenpaarkreuz kassierte Krupenkow eine doch etwas unerwartete 1:3-Niederlage gegen F. Bohländer, der in der zweiten Einzelrunde von Nico Grohmann deklassiert wurde. Und dann verlor Marco Grohmann bei eigener 2:1-Führung gegen den Abwehrstrategen Rau völlig den Faden und sein fünftes Vorrunden-Einzel. Da aber Welt und N. Grohmann beide Einzel gewannen und sich Krupenkow gegen Schreiber rehabilitierte, sich zudem Haupt gegen Beck zu einem Fünfsatzerfolg durchkämpfte, ging die Sache noch erstaunlich klar für die Lumdataler aus.
»Wir haben uns nach anfänglichen Personalproblemen mit zwei quasi abgeschenkten Spielen jetzt stabilisiert. Nach zuletzt vier Siegen haben wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun«, freute sich Oliver Welt über den Hessenliga-Vorrundenendspurt seiner Mannschaft.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Aufsteiger Gießener SV III feiert Herbstmeisterschaft

GSV-Dritte sticht Salmünster-Reserve aus / Rückkehrer Dennis Grötzsch holt Punkt mit NSC-Zweite

Geht da vielleicht noch was in der Rückrunde? Erstmals mit seiner Nummer eins holte der NSC Watzenborn- Steinberg II seinen zweiten Verbandsliga-Zähler (8:8 in Fulda). Nichts anbrennen ließ der Tabellenführer Gießener SV III bei Salmünster II, mit dem sich die GSVler den Herbstmeistertitel sicherten. Gleich doppelt im Einsatz am vergangenen Wochenende war der PSV Gießen.

TTC Salmünster II – Gießener SV III 2:9: Cyrill Menner/ Jürgen Boldt, Luis Frettlöh/Lukas Rimkus und Christian Schmirler/Tobias Steinbrenner sorgten für eine 3:0-Führung. Aufgeben wollte sich der Tabellenvorletzt trotzdem nicht. Menner lag 0:2 nach Sätzen zurück und entging in den Folgesätzen nur knapp einer Niederlage. Auch die Partie von Frettlöh ging über fünf Sätze (3:2), dann musste sich Schmirler geschlagen geben (1:3). Auf den hinteren Positionen gewannen Boldt, Steinbrenner und Rimkus ungefährdet. Im Spitzeneinzel unterlag Frettlöh nach fünf Sätzen, Menner setzte mit einem Viersatzsieg den Schlusspunkt.

TTC Fulda-Maberzell III – NSC Watzenborn-Steinberg II 8:8: Der NSC bot nur fünf Akteure auf, darunter erstmals Dennis Grötzsch. Dieser führte sich an der Seite von Kevin- Falco Krendl gut ein (3:1), Felix Stallmach/Martin Richter punkteten ebenfalls (3:0), Doppel drei ging kampflos an die Gastgeber. Im ersten Einzeldurchgang endeten alle drei Paarkreuze ausgeglichen. Nach Stallmachs Fünfsatzniederlage blieb Grötzsch ohne Satzverlust. Richter setzte sich in fünf Sätzen durch, Krendl unterlag im Entscheidungssatz. Commerscheidt sicherte den 5:4-Zwischenstand. Dann unterlag Grötzsch im Spitzeneinzel in fünf Sätzen, es folgte eine Viersatzniederlage von Stallmach. Krendl glich mit einem 3:0 aus. Richter gab sein Match nach 2:0-Satzführung noch aus der Hand. Commerscheidt behielt auch in seinem zweiten Einzel die Nerven (3:1), Stallmach/ Richter setzten sich im Entscheidungsdoppel ebenin vier Sätzen durch.

PSV SchwG Gießen – TTC Höchst/Nidder 9:6: Alec Metsch/Jannik Bäumler gerieten nach 2:0-Satzführung noch ins Schwitzen (3:2), Tim Birkenhauer/ Thomas Geyer unterlagen in drei knappen Sätzen. Arvid Volkmann/Marco Morsch holten die Führung zurück (3:0). Die ersten Einzelpartien im ersten Paarkreuz gingen ohne Satzverlust an Metsch und Birkenhauer, aber nach den Fünfsatzniederlagen von Bäumler und Volkmann waren die Gäste wieder dran. Nach dem 3:1 von Geyer setzte es für Morsch die dritte Fünfsatzniederlage, es ging mit einem 5:4 der Gastgeber in den zweiten Einzeldurchgang. Hier setzten sich die Gastgeber durch Siege von Metsch (3:1), Birkenhauer (3:0) und Bäumler (3:0) etwas ab, aber nach dem 1:3 von Volkmann und dem 0:3 von Geyer wurde es doch wieder spannend, ehe Morsch für den Siegpunkt sorgte (3:1).

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Bericht von Dr. Norbert Englisch

Punktgewinn für TTC

Wißmar ärgert Marbach / Großen-Linden II bleibt dran - Der TTC Wißmar hat sich mit seinem Sieg beim TLV Eichenzell und dem 8:8 bei der SG Marbach ins Mittelfeld der Tischtennis-Bezirksoberliga gespielt. Mit dem 9:2 gegen den Tabellennachbarn FT Fulda und dem 9:0-Kantersieg beim SV Flieden II bleibt der TV Großen-Linden II dem Tabellenzweiten FV Horas Fulda auf den Fersen. Weiterhin Gedanken muss man sich um den Post SV Gießen II machen, der durch die 6:9-Auswärtsniederlage seine Situation nicht verbessern konnte. Die Postler rangieren aktuell auf dem Relegationsplatz.

SG Marbach – TTC Wißmar 8:8: Der TTC entführte bei der höher eingeschätzten SG Marbach einen Zähler. Nach einem klassischen Fehlstart mit drei Doppelniederlagen führten die Gäste vor dem Abschlussdoppel sogar mit 8:7. Moritz Schreiber und Tom Tworuschka gingen im Doppel und ihren vier Einzeln leer aus – da durfte aber auch gar nichts mehr schief gehen. Aber Carsten Schmidt, Noel Kreiling, Gunter Penzel und Daniel Mastandrea punkteten jeweils zweimal und der TTC konnte sich über einen erfolgreichen Vorrunden-Abschluss freuen.

SV Uttrichshausen – Post SV Gießen II 9:6: Bis zur Halbzeit hielten die Gäste mit, dann setzten sich die Gastgeber vorentscheidend ab. Andreas und Michael Morsch gewannen ihr Doppel, dann kamen die Postler durch A. Morsch und Manuel Ruschig zum 3:3-Gleichstand. Doch dann konnte nur noch Jürgen Fieser (gegen Mack) für die Schwarzgelben punkten. Die Vorentscheidung fiel, als im ersten Paarkreuz A. Morsch und Steinbrecher abgaben. M. Morsch verkürzte zum 5:7, erneut Fieser zum 6:8 – das reichte nicht, um den Relegationsplatz zu verlassen.

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Favoritensiege in der Bezirksliga

Während die Bezirksoberliga eine klassische Dreiteilung im Tabellenbild darstellt, zeigt die Bezirksliga zum Vorrunden- Ende eine Zweiteilung. Zu den Mannschaften mit einem positiven Punktverhältnis zählen der TV Großen-Linden III (18:4), der TSV Allendorf/Lumda II (15:7), der FSV Lumda (13:9) und der TTC Gießen-Rödgen (12:10). Für den SV Ettingshausen (3:19) wird es sehr schwer, die Klasse zu halten, während drei weitere heimische Mannschaften (TSG Leihgestern, TSV Klein-Linden, SV Geilshausen) wohl den Kampf um den Relegationsplatz unter sich ausmachen werden. Am letzten Vorrunden-Spieltag setzten sich unspektakulär die jeweiligen Favoriten durch. So setzt sich etwa Großen-Linden III mit 9:2 gegen den TSV Klein-Linden durch.

Details 

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksklasse Mitte Gruppe 2

Details

 

Kreisliga Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

1. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

2. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 | Gruppe 2

 

3. Kreisklasse Gießen

Details  Gruppe 1 (4er) | Gruppe 2 (4er)  | Gruppe 3 (4er)

 

Damen

Oberliga Hessen

Bericht von Uwe Weichsel

Hauf und Carixas Tavares retten Remis

Zum Vorrundenabschluss der Tischtennis-Oberliga ist den Damen des TTC Wißmar ein Punktgewinn gelungen. Gegen die Kasseler Spvgg. Auedamm kamen sie zu einem 5:5 und verließen damit den Relegationsplatz acht.

TTC Wißmar – Kasseler Spvgg. Auedamm 5:5: Drei Fünfsatzspiele gab es in dieser Partie. Dabei behielten die Wißmarerinnen nur einmal die Oberhand. Paulina Hauf und Jennifer Carixas Tavares gewannen ihr Doppel 11:7, 11:8, 11:13, 10:12, 11:9. Sie errangen damit den 1:1-Ausgleich. In den folgenden Einzeln punkteten bis zum 3:3-Zwischenstand Céline Kreiling und Paulina Hauf. Dann mussten sich Céline Kreiling und Karolin Schäfer im ersten Paarkreuz jeweils nach fünf Durchgängen geschlagen geben. So stand es 3:5, doch Hauf und Carixas Tavares retteten mit hart erkämpften Viersatzerfolgen noch das Remis.

Details

 

Verbandsliga Mitte

Bericht von Uwe Weichsel

Details

 

Bezirksoberliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Bezirksliga Mitte Gruppe 1

Details

 

Kreisliga Gießen

Details

 

Alle Ergebnisse der letzten 10 Tage   weiter

Alle aktuellen Tabellen des Kreises   weiter

 

 


 Falls es bei Smartphones zu Problemen bei der Darstellung von Seiten kommt, wird das Querformat empfohlen! 
 Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023         
   

Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!