Nach dem Einspielen stellten sich die Mannschaften zur Begrüßung auf und es ging anschließend mit den ersten Matches wie folgt los. Überzeugend war der Erfolg in drei Sätzen von Hecker / Groh gegen Kilicoglu / Wiegel. Burmann / Groh hatten danach gegen Steinbrenner / Bajurean bei ihrem 0: 3 kaum eine Chance. Heinl / Sagrauske gegen Boldt / Gau hieß die nächste Begegnung und der Start verhieß Gutes für die Heimmannschaft. Am Ende stand jedoch ein 1:3 auf dem Spielberichtsbogen.

Nach den anfänglichen Doppeln standen sich nun der Topspieler des Gastgebers und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 1:2 gegenüber. Janek Hecker bekam seinen Gegner Tobias Steinbrenner beim 9:11, 8:11, 8:11 nicht richtig in den Griff. Bernd Burmann verlor am Nachbartisch sein Spiel gegen Taha Mert Kilicoglu unterm Strich eindeutig und nicht überraschend nach Sätzen mit 9:11, 5:11, 5:11. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 1:4 an den Tisch. Bei seiner 0:3-Niederlage gegen Alexandru Bajurean wurden Tizian Groh unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Bei seiner 0:3-Niederlage gegen Jürgen Boldt war für Patrick Heinl schlussendlich wenig zu holen und der Punkt ging verdient an die Gäste. Bei einem Spielstand von 1:6 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Glücklich über seinen 3: 2-Erfolg gegen Rolf Gau war hingegen der Gastgeber Frank Sagrauske. Bei der wenig später folgenden Vier-Satz-Niederlage gegen Luca Wiegel hatte Jannis Groh nur im ersten Satz eine Chance. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 2:7. Janek Hecker hatte wenig später gegen Taha Mert Kilicoglu bei seinem 0:3 wenig zu bestellen. Da war final wirklich nichts zu holen. Besonders zu berücksichtigen ist bei diesem sehr einseitigen Spiel, dass Hecker nur 4 Punktgewinne im gesamten Spiel insgesamt gelang. Lange umkämpft war derweil die Partie zwischen Bernd Burmann und Tobias Steinbrenner, ehe sich der Gastspieler mit 3:2 durchsetzte und Burmann ein sensationeller Sieg am Ende nur knapp nicht vergönnt war. Einen Zähler für die Gäste musste Tizian Groh danach bei der 1:3-Niederlage gegen Jürgen Boldt hinnehmen.
Nach diesem Ergebnis weist der SV 1928 Geilshausen nun ein Punktekonto von 0:2 Punkten auf, während der Gießener SV IV vor dem nächsten Spiel, das am 05.10.2023 gegen den TTC 1971 Gießen-Rödgen ansteht, 6:0 Punkte zu verzeichnen hat. Die Mannschaft des SV 1928 Geilshausen bestreitet unterdessen das nächste Spiel am 12.10.2023 gegen den TSV Klein-Linden.

Statistik:
SV 1928 Geilshausen
Doppel: Hecker / Groh 1:0, Burmann / Groh 0:1, Heinl / Sagrauske 0:1
Einzel: J. Hecker 0:2, B. Burmann 0:2, T. Groh 0:2, P. Heinl 0:1, F. Sagrauske 1:0, J. Groh 0:1
Gießener SV IV
Doppel: Steinbrenner / Bajurean 1:0, Kilicoglu / Wiegel 0:1, Boldt / Gau 1:0
Einzel: T. Kilicoglu 2:0, T. Steinbrenner 2:0, J. Boldt 2:0, A. Bajurean 1:0, L. Wiegel 1:0, R. Gau 0:1

 

Details

 

Textmaschine-click-TT.de

 

 


  Copyright © Gießener SV Tischtennis 2000-2023            

 
 
Wir verwenden Cookies, um auf unserer Internetpräsenz den Komfort zu erhöhen!          
Durch die weitere Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie dem Einsatz
von Cookies gemäß unserer Datenschutzbestimmungen zu!